Regionalzug an Zürich HBDer Hauptbahnhof Zürich gilt wegen seiner zentralen Lage in Europa und der Schweiz als ein wichtiger Umsteigebahnhof. Die meisten internationalen Zugverbindungen durch verschiedene Länder führen durch die Schweiz und über den Züricher HB. Gleichzeitig führen die meisten innerschweizerischer Fernverkehrverbindungen zum Hauptbahnhof Zürich.

Seit Einführung des Taktfahrplans in der Schweiz (1982) , ist der Zürich HB Taktgeber für das gesamte Bahnnetz der Schweiz. Verspätungen in Zürich wirken sich damit überall aus.

Fernverkehrszüge treffen immer zur vollen bzw. halben Stunde in Zürich ein. Hierdurch ergibt sich ein koordinierter Anschlussverkehr, der bei Verspätungen bis zu drei Minuten über die plamässige Abfahrt hinaus warten darf (Ausnahme internationale Verbindungen). Fernverkehrszüge warten häufig auch auf S-Bahnen, während S-Bahnen sich nicht als Anschlusszüge verhalten.